Begegnungszone VS Rheindorf

Im Auftrag der Marktgemeinde Lustenau erstellte unser Büro in Feldkirch ein Gestaltungskonzept für die Einrichtung einer Begegnungszone vor der Volksschule Rheindorf.

Das Gestaltungskonzept greift die neue Außenraumgestaltung der Volksschule auf, indem der beigefarbene Asphaltbelag als niveaugleicher Platz über die stark frequentierte Fahrbahn (ca. 12.000 Kfz/Tag) gezogen wird, um den FahrzeuglenkerInnen den Eindruck zu vermitteln, dass sie über den Pausenhof bzw. das Schulgelände fahren. Unterstützt wird dies durch eine abgestimmte Möblierung und Beleuchtung des Straßenraums sowie durch einseitige Einengungen der Fahrbahn zu Beginn und am Ende der Begegnungszone.

Die seitlichen Einengungen treten als 4.00m hohe Stelen auf einem 1.50m breiten Betonsockel in Erscheinung und fungieren als Entree und Geschwindigkeitsbremse in die Begegnungszone. Die Stelen sind auf das Corporate Design der Marktgemeinde sowie der Volksschule Rheindorf abgestimmt und wurden von unserem Büro konzipiert. Für die Gewährleistung der Barrierefreiheit wurde ein taktiles Blindenleitsystem integriert.

Unser Büro unterstützte zudem die Marktgemeinde bei der Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation der Begegnungszone im Rahmen eines Informationsabends für die LehrerInnen und Eltern in der Volksschule Rheindorf.

Die Straße als Teil des Schulgeländes